030 484 767 44
0176 813 186 49
×

Ihre Bestellung ist immer noch in Bearbeitung.

Soll ihre Bestellung zu Büro verschickt werden?
Und unser Team nimmt in kurzen Kontakt mit Ihnen auf, um den Bestellvorgang abzuschließen.

 

 

Halteverbotszone in Dresden beantragen

Ein Umzug bedeutet in der Regel viel Stress. Im Vorfeld müssen Sie sich um Umzugshelfer kümmern, Kisten müssen gepackt werden und es sind einige Formalitäten von Nöten. Ein wichtiger Punkt ist ferner ein Parkplatz, wo das Umzugsauto parken kann. Verabsäumen Sie es nicht, eine Halteverbotszone einzurichten. Der Umzugsservice hilft Ihnen dabei, die Halteverbotsschilder zu beantragen und kümmert sich auch um den Rest. Wenden Sie sich direkt an den Service und kümmern Sie sich um Ihren Umzug.

Warum eine Halteverbotszone von Nöten ist. 

Viele Gründe sprechen für eine Halteverbotszone. Die Kosten sind sicherlich Grund Nummer 1. Vor allem dann, wenn Sie einen professionellen Umzugsservice beauftragen. Privatleute haben mehr Geduld, freuen sich diese am Ende doch nur auf Ihre Wurst und auf das Bier. Firmen rechnen teilweise pro Minute ab und dies wird kostspielig, wenn sich der Parkplatz im Nachbarort befindet. In zweiter Spur oder direkt am Bürgersteig parken ist ebenso verboten. Werden Sie von einem Kontrollorgan ertappt, kann dies teuer werden. Unterlassen Sie solche Dinge und richten Sie gleich von Anfang an Halteverbotszonen ein. Ihr Umzug kann in Ruhe über die Bühne gehen und Sie ersparen sich viel Ärger. Wenn Sie die Straße absperren, findet das Umzugsauto sofort einen Parkplatz. Sie laden alles ein und bringen den Hausrat zum Zielort. Wichtig. Auch dort sollten Sie sich um eine Halteverbotszone kümmern, falls notwendig. Mancherorts in Dresden herrscht Parkplatznot. Verlassen Sie sich nicht auf eine freie Lücke und bedenken Sie, dass ein Umzugswagen mehr Platz benötigt als ein Smart.

Wie groß sollte die Halteverbotszone in Dresden sein? 

Dies ist immer abhängig davon, welche Straßengegebenheiten dort herrschen. Handelt es sich um eine enge Gasse, wird nicht nur eine Seite, sondern auch die Gegenüberliegende abgesperrt. Im Normalfall werden etwa 20 Meter auf einer Seite abgesperrt. Beachten Sie, nicht nur das Umzugsauto benötigt Platz, auch beim Einladen sollte Bewegungsfreiheit vorhanden sein. Je größer der Wagen, desto größer sollte die Lücke sein. Abhängig vom Platz sind ebenfalls jene Dinge, die Sie einladen möchten. Handelt es sich um 3 Meter Bretter oder nur um schmale Kisten? Beachten Sie all jene Hinweise, bevor Sie die Schilder in den Auftrag geben. 

Halteverbotsschilder beim Umzugsservice Berlin beantragen

Spätestens eine Woche vor dem geplanten Umzug sollten Sie Ihre Halteverbotsschilder beantragen. Wenden Sie sich direkt an den Umzugsservice Berlin und Sie erhalten dort alles aus einer Hand. Das Unternehmen hilft Ihnen beim Beantragen, liefert die Schilder an und richtet für Sie die Halteverbotszone ein. Am Ende werden die Halteverbotsschilder wieder abgeholt. Nutzen Sie den Service von den Profis, weil Sie hier alle Fragen beantwortet bekommen. Ihr Umzug in Dresden muss nicht kompliziert sein, der Umzugsservice Berlin nimmt Ihnen den bürokratischen Kram ab und Sie kümmern sich um das Kisten packen. Mit einer Halteverbotszone geht der Umzug rasch über die Bühne, alle sind zufrieden und falls doch jemand parkt, lassen Sie Ihn einfach abschleppen. So einfach funktioniert es. Setzen Sie nicht auf den Bürgersteig oder auf die zweite Spur, damit handeln Sie sich nur Ärger ein. Halteverbotsschilder sind günstig, sicher und im Endeffekt sparen Sie damit viel Geld.